Das Team "Go for Tokyo!" stellt sich vor


Elf junge, begeisterte Rennrollstuhl-Sportler bilden mit Gudrun und Heini Köberle das Team
„Go for Tokyo!“.
v.l.n.r.: Maximilian Jagodzinski, Julia Langer, Simon Snieders, Gudrun Köberle, Gökut Yakut, Julia Würthen, Heini Köberle, Denis Schmitz, Merle Menje, Tristan Ademes, Florian Wehmeier, Jannes Günther, Moritz Reinold
(Foto: Stedan Brendahl)


Warum macht dir Rennrollstuhlfahren so viel Spaß und was ist dein Traum?
 

Jakob Seidel

"Neben Schwimmen, Klavierspielen und Fußball habe ich sehr viel Spaß an der Geschwindigkeit beim Rennrollstuhlfahren. Es ist anspruchsvoll und anstrengend!"
 

Jannes Günther

"Mir macht besonders die Geschwindigkeit beim Rennrollstuhlfahren Spaß. Und ich wünsche mir, bei den Paralympics in Tokyo dabei zu sein, oder bei den nächsten in Paris."