Eine Rollstuhlmarathon-Legende

Heini Köberle; Rennrolltstuhl; DRS; DBS; Schnellfahren; Rollstuhlsport
Heinrich "Heini" Köberle

Eine Rollstuhlmarathon-Legende,  Trainer des Teams "Go for Tokyo!"

Heinrich „Heini“ Köberle und Rollstuhlmarathon gehören seit 1982 zusammen, dem Jahr, in welchem er in Berlin den ersten von mittlerweile mehr als 160 Marathons weltweit bestritt.

Bei einer Strecke von 42,195 km ist allein das Dabeisein schon ein äußerst schweißtreibendes Erlebnis. Aber Heini Köberle war nicht nur dabei, er fuhr ganz vorne mit. Am 24.09.1995 verbesserte er in der Kategorie T51 beim Berlin-Marathon in nur 2:23:08 Stunden seine Weltbestzeit. Bis heute ist sie ungeschlagen. 

Bei insgesamt fünf Paralympischen Spielen von 1984 bis 2000, von Stoke Mandeville bis Sydney, maß er sich mit den Besten und gewann dabei insgesamt vier Goldmedaillen. In Sydney beendete er seine internationale Marathonkarriere mit der Silbermedaille.

Heute steht er gemeinsam mit seiner Frau Gudrun als Nachwuchstrainer den Verbänden DRS und DBS zur Seite und gibt so sein Wissen an kommende Generationen weiter.

Von 2012 bis 2016 trainierten Heini und Gudrun Köberle das DRS-Nachwuchsteam „Rio ruft!“ Der Erfolg des Projektes zeigte sich nicht nur in der Teilnahme bei den Paralympics 2016 von Denis Schmitz, sondern auch an der Entwicklung aller Teammitglieder.

Seit 2017 betreuen Heini und Gudrun Köberle das Nachfolgeprojekt unter dem Namen „Go for Tokyo!“. Das Team besteht aus 11 begeisterten Rennrollstuhl-Sportlern, die zum Teil schon im Team „Rio ruft!“ dabei waren. Alle verfolgen natürlich einen großen Traum: die Paralympics in Tokyo 2020.

  • 4 x Gold Paralympics
  • 1 x Silber Paralympics