PRESSEINFORMATION - LiNX

Isny, 27.09.2016
 

Invacare LiNX – die erste kabellose Verbindung zum Elektro-Rollstuhl für ein außergewöhnliches Fahrerlebnis

LiNX stellt die Verbindung zwischen Elektro-Rollstuhl, Nutzer und Fachhändler her – komplett kabellos. Einfach und intuitiv wird der Rollstuhl am PC oder per App am Smartphone oder Tablet in Echtzeit programmiert. Die neue Systemsteuerung aus dem Hause Invacare setzt auf eine einfache und intuitive Bedienung und ermöglicht ein störungsfreies und sicheres Fahren, sogar auf unregelmäßigem Untergrund.

Über die Bluetooth-Schnittstelle werden die Daten vom Rollstuhl an ein Smartphone oder Tablet übertragen und stehen zur Diagnose oder für Einstellungsänderungen bereit. Claudia Wels, Produktmanagerin für Mobility bei Invacare erklärt: „LiNX macht den Elektro-Rollstuhl intelligenter, weil die clevere Systemsteuerung alle Parameter vernetzt und somit konsequent Idealwerte errechnen kann. Er lernt und wächst mit seinem Nutzer und dessen Gewohnheiten, Fähigkeiten und Lebensumstände.“ Das modulare System ist stufenlos erweiterbar und lässt sich optimal an veränderte Bedürfnisse des Rollstuhl-Fahrers anpassen.
Zur Datenauslese und Programmierung benötigt der Fachhändler lediglich zwei Bestandteile: die kostenlose App zum Download (App-Store Suchwort: „LiNX Access“) und den LiNX-Systemschlüssel. Der Systemschlüssel muss einmalig zu einem Preis von €199,00 käuflich erworben werden. Er passt auf alle Invacare Elektro-Rollstühle mit LiNX-Steuerungssystem.
Aktuell sind folgende Modelle mit LiNX erhältlich: Invacare Bora, Kite, TDX SP 2 und TDX SP 2 NB.

Lastausgleich und G-Trac® für mehr Kontrolle
LiNX vereint neueste Technologien, um die Performance des Elektro-Rollstuhls maßgeblich zu steigern. Der integrierte Lastausgleich sorgt dafür, dass der Fahrer die Geschwindigkeit und die Fahrtrichtung stets kontrollieren kann. So ist laufend gewährleistet, dass die Leistung der Motoren für den Nutzer richtig eingestellt ist. Die Steuerung bleibt präzise, selbst auf schwierigen Oberflächen wie weichen Teppichen. Auch bei geringer Geschwindigkeit bleibt die Steuerbarkeit erhalten, zum Beispiel beim Passieren von Türen oder Heranfahren an Tische. Mit LiNX gleicht der Elektro-Rollstuhl Bodenunebenheiten effektiv aus. Zur zusätzlichen Steigerung der Fahrperformance steht die sogenannte digitale gyroskopische Technologie (G-Trac) optional zur Verfügung. G-Trac erkennt Abweichungen und greift korrigierend ein. Dadurch erhöht sich die Spurtreue und reduziert Korrekturbefehle.

Bedienung und Fahrerlebnis
Mit der LiNX-Systemsteuerung geht eine eingängige Bedienung des Elektro-Rollstuhls einher. „Durch den extrem reaktionsfreudigen Joy-Stick lassen sich Manövrierbarkeit, Auslenkung und Bedienung mit geringstem Kraftaufwand meistern“, erklärt Claudia Wels, Produktmanagerin für Mobility bei Invacare. Die farbig beleuchteten Bedienelemente am Fahrpult zeigen wichtige Einstellungen wie Batteriestatus, Verstelloptionen oder Geschwindigkeit präzise und leicht verständlich an. Nutzern mit begrenzt kognitiven Fähigkeiten oder mit Schwierigkeiten bei der Handpositionierung steht optional ein eigenes Bedienteil mit zehn übersichtlichen Tasten zur Verfügung.

Weitere Informationen zu LiNX unter www.einfach-clever-linx.de


LiNX ermöglicht die Fahrt auf nahezu jedem Untergrund
Download



LiNX-Fahrpult mit intuitivem Symbol-Menü und reaktionsfreudigem Joystick
Download


LiNX-Bedienoberfläche zur Einstellung der Geschwindigkeit per „Drag & Drop“
Download

PDF iconPRESSEINFORMATION - LiNX.pdf

Pressekontakt:
Invacare GmbH, Susanne Kerezsy, Alemannenstr. 10, 88316 Isny i. Allgäu,
Tel. (0)7562 /7 00 -11, E-Mail: presse@invacare.com